Ernährungs- und Diättipps für Weihnachten

Abnehmen über Weihnachten

Feiertage genießen mit Spaß und ohne Reue


Die Weihnachts Feiertage stehen an und das heißt für viele von uns auch ausgiebige und leckere Festtagsessen. Bei diesem Gedanken kommt bei vielen Panik auf, dass diese Tage das bereits erreichte Abnehmen wieder zunichte machen. Damit genau das nicht passiert folgen hier ein paar Tipps, die helfen die Feiertage mit Spaß am Essen und ohne Reue zu überstehen.


Weihnachtskekse

Oft kann man mit einfachen Mitteln dafür sorgen, dass weihnachtliche Leckereien die Figur nicht so sehr belasten. Wenn du gerne Kekse backst, dann versuche doch einmal Butter durch Kokosfett zu ersetzen. Kokosfett beeinflusst den Fettstoffwechsel im Gegensatz zur Butter positiv. Als Alternative zum Weizenvollkornmehl solltest du Kokosmehl versuchen, denn es enthält dreimal so viele Ballaststoffe. Es ist außerdem leicht süsslich, wodurch du auch weniger Zucker verwenden kannst. Gerade beim Zucker solltest du schauen, ob die Kekse nicht auch mit weniger schmecken.


Kalorienärmere Alternativen am Weihnachtstag

Wer auf die klassische Variante Kartoffelsalat mit Bockwurst steht, hat auch hier die Möglichkeit die Kalorien zu reduzieren, ohne verzichten zu müssen. Nimm doch eine Geflügelbockwurst. Diese enthält weniger Fett und hat nur ca. 2/3 der Kalorien einer normalen Bockwurst. Beim Kartoffelsalat ersetzt du einen Teil der Mayonnaise durch Joghurt.

Wer gerne zu den Festtagen Gans isst, sollte über die Alternative Truthahn nachdenken. Dieser reduziert den Fettgehalt des festlichen Menüs.


Bewegung und Alkohol in Maßen

Wenn sich zwischen den Feiertags-Essen die Gelegenheit bietet sich z.B. bei einem Spaziergang zu bewegen, dann nutze sie. Die Bewegung nach dem Essen trägt auf jeden Fall zum Wohlbefinden bei und bringt mehr als ein Verdauungsschnaps.

Alkohol sollte wenn dann nur in Maßen konsumiert werden. Außerdem zwischendurch viel Wasser trinken. Das füllt den Magen und sorgt dafür, dass das Sättigungsgefühl schneller eintritt. Somit isst man nicht mehr als man Hunger hat.


Kein unnötiger Druck durch übertriebene Ziele

Setze dich nicht noch unnötig unter Druck, indem du dir vornimmst über die Feiertage abzunehmen. Nicht zunehmen und sein Gewicht zu halten ist z.B. schon ein sehr anspruchsvolles Ziel. Bleib realistisch und sei nicht zu enttäuscht, falls du doch etwas zunehmen solltest.

Genieße die Feiertage und genieße das Essen. Versuche langsam zu essen. Damit gibst du dir selber die Möglichkeit schneller zu merken, wann du satt bist. Vielleicht kommst du so auch ohne Extraportion oder Nachschlag aus.

Mein persönlicher Tipp lautet gönne dir an diesen Tagen etwas und übertreibe es nicht darauf zu achten, was du isst. Deine Figur wird durch diese paar Tage nicht so sehr geschädigt, dass du deine persönlichen Ziele für das neue Jahr nicht mehr erreichen kannst. Viel wichtiger als die Feiertage ist der Rest des Jahres. Wenn du dich dort richtig ernährst, werden dir die Feiertage auch nicht viel anhaben.


Folge mir auf...








Kategorie: Ernährung

Tags: weihnachten, ernährungstipps, diättipps, festmenü, feiertage


Weitere interessante Artikel:

Motivation zum Abnehmen
Ernährungsplan erstellen für deine Bikinifigur
Der Abnehmplan - jetzt downloaden



 KATEGORIEN


empty